Mittwoch, 31. Januar 2018

von KEINEN Vorsätzen für 2018

Ich  bin 64 Jahre, ich brauche keine lange Liste guter Vorsätze für das Jahr 2018.

Gerade in diesen Tagen, wo es mir nicht so wirklich gut geht, erkenne ich was wirklich wichtig ist im Leben: Gesundheit!

  • Gesundheit, um mit meinem Mann den Ruhestand zu genießen
  • Gesundheit, um stolz zu sehen wie unser Kind ihren Weg geht.
  • Gesundheit um noch ein paar Jahre meine Mutti zu haben.

Ich brauche keine Auslandsreisen oder Kreuzfahrten, meinen Bedarf etwas von der Welt zu sehen habe ich in 10 Jahren Leben und Arbeiten im Ausland gedeckt. Vielleicht erzähle ich davon auch irgendwann.

Jetzt bin ich angekommen im Rentnerleben und möchte nur noch hier in Vorpommern sein. Nirgendwo ist es für mich so schön wie am Ufer des kleinen Flusses - den ich aus meinem Bett in 50 Metern Entfernung sehen kann - und der ein paar Kilometer von unserem Haus entfernt als breiter ruhiger Strom in die einmaligen Gewässer der Vorpommerschen Boddenlandschaft mündet.

Sonnenuntergang, ein - zugegeben dramatischer Blick aus meinem Fenster

Ich könnte nie im Gebirge leben, Berge würden mich erdrücken. Ich sage immer: ich muss weit gucken können. Was habe ich es in den Jahren im Ausland geliebt, wenn nach 13 Stunden Autofahrt endlich die flache Landschaft Vorpommerns auftauchte. Der Inbegriff von Heimat ist für mich, wenn wir mit dem Auto über die Meiningenbrücke zwischen Bresewitz und Zingst fahren. Wer schon hier bei uns Urlaub gemacht hat, weiß wovon ich rede!


Dass wir nun "alt" werden habe ich lange verdrängen wollen. Ich war immer die, die mit den viel Jüngeren zusammen war. Das war schon immer so, entweder im Verein, beim Walken und auch sonst. Immer habe ich mich mindestens 20 Jahre jünger gefühlt als ich war. Irgendwie ist das nun keine Option mehr, und ich lerne es zu sehen wie es ist: 64 sind keine 50 mehr, und erst Recht keine 40.

Ich muss auch nicht mehr dünn sein, um glücklich zu sein! Wen interessiert es, ob ich jetzt eine Größe 40 oder 42 trage, und nicht die heißgeliebte 36/38? Nö, dazu müsste ich hungern, Kalorien zählen und viel Sport machen. Das will ich mir nicht mehr antun. Wichtig ist, dass ich gesund bin und es mir gut geht.

Gerade in diesen Tagen habe ich meine Einstellung zum walken geändert. Ich muss das nicht tun, um abzunehmen! Ich muss das tun, damit ich weiterhin fit bleibe und es mir gut geht. Und wenn ich mehr als 11 Minuten auf den Kilometer brauche ist das keine Katastrophe, hauptsache ich bin unterwegs.

So gibt es doch noch einen Vorsatz: in Bewegung bleiben! Walken und mit dem Rad fahren, wir haben hier die idealsten Vorraussetzungen und fallen praktisch aus dem Haus direkt auf Rad- und Wanderwege. Das will ich auch weiterhin nutzen und hoffe in diesem Jahr wieder auf mehr Naturfotos und Makroaufnahmen.

Graureiher und Ente bei uns am Fluss
 2018 hat bescheiden angefangen, kann aber ja nur besser werden.

Also her damit! 


  • Wie haltet ihr es mit Vorsätzen im Januar?
  • Ist es besser, sich keine Pläne zu machen, als schon im März alles wieder über den Haufen zu werfen?


Kommentare:

  1. Nein , keine Vorsätze . Ich mache entweder sofort oder habe einen Plan . Nur einmal vor 11 Jahren habe ich einen Termin festgelegt um das Rauchen aufzugeben. Ansonsten sehe ich das völlig entspannt. Vielleicht mache ich das mit dem Rentnerbeginn sehr ähnlich wie Du. Aktuell soll alles so bleiben wie es ist ;)
    Wünsche Dir eine schöne Zeit .
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  2. Es ist schon nicht so einfach, der Beginn vom Rentnerleben. Mein Mann und ich wir motivieren uns immer gegenseitig. Im Sommer klappte das besser, jetzt im Winter muss man sich wirklich aufraffen, dass man nicht nur irgendwie rumsitzt. Momentan ist das leider jeden Tag ein Kampf für mich, aber wird auch wieder besser werden!!! Heute scheint hier an der Küste wenigstens die Sonne.

    Danke für Deinen Kommentar :-)

    Inge

    AntwortenLöschen
  3. Meine Einstellung dazu kennst Du ja. Ich sehe das ähnlich. Mir ist es wichtig, in Bewegung zu bleiben. Flaches Land brauche ich ebenfalls, aber einmal würde ich gern Urlaub in den Bergen machen.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen

lasst gerne einen Kommentar hier